Zahnarztpraxis Dachau Behandlungszimmer

Zahnersatz – Teilprothese oder Zahnimplantate

Freiendsituation

Müssen die großen Backenzähne gezogen werden, entsteht eine nach hinten verkürzte Zahnreihe, die sogenannte Freiendsituation. Da hierbei im hinteren Bereich kein Stützzahn für eine normale Brücke vorhanden ist, stellt uns die Freiendsituation prothetisch vor ein besonderes Problem.

Die Standardversorgung hierfür ist eine herausnehmbare Teilprothese. Diese braucht aus Stabilitätsgründen eine Verbindung aus Metall zur anderen Kieferseite auch dann, wenn die andere Seite eigentlich vollbezahnt ist. Im Oberkiefer ist dies ein Metallband über den hinteren Gaumen. Im Unterkiefer verbindet ein Unterzungenbügel beide Kieferseiten. Die Teilprothesen sollten nach jeder Mahlzeit zur Reinigung herausgenommen werden. Die fehlenden Zähne werden durch Kunststoffzähne auf einer rosafarbenen Kunststoffplatte ersetzt. Bei einfachen Teilprothesen erfolgt die Befestigung an den übrigen Zähnen mit Klammern, die sichtbar sein können. Bei zahntechnisch aufwendigeren Konstruktionen wird die Teilprothese durch Präzisionsgeschiebe oder Teleskopkronen an den Restzähnen befestigt. Diese können ästhetisch anspruchsvoller gestaltet werden als Klammerprothesen.

Implantatgetragene Brücke

Eine komfortable Alternative zur für viele Patienten sehr gewöhnungsbedürftigen Teilprothese stellt die Versorgung mit einer implantatgetragenen Brücke oder implantatgetragene Kronen dar. In manchen Fällen kann auch eine zahnimplantatgetragene Brücke angefertigt werden. Implantatgestützte Kronen und Brücken werden fest eingesetzt und fühlen sich wie eigene Zähne an. Knochenabbau, wie er im zahnlosen Kieferbereichen zu beobachten ist, tritt in der Umgebung von Implantaten nicht auf, da der Knochen seine physiologischen Belastungsreize bekommt. Wichtige Knochenstrukturen bleiben erhalten.

Auch wenn noch hintere Backenzähne vorhanden sind, diese aber von der Belastbarkeit nicht stabil genug erscheinen oder die Spanne für eine Brücke zu groß ist, bewahrt Sie die Versorgung mit Implantaten vor einer herausnehmbaren Prothese. Besonders angenehm ist das Implantatsystem “fast & fix”, bei dem auf 4-6 Implantaten der Kiefer sofort festsitzend versorgt wird.

Zahnarztpraxis Dachau Brücken

Ablauf der Implantatversorgung

  1. Zahnloser Kieferbereich
  2. Eingesetzte Implantate (sie sollten 2-3 Monate einheilen, in günstigen Fällen können sie direkt provisorisch versorgt werden)
  3.  Nach der Einheilphase sind die Implantate osseointegriert, das heißt sie sind fest im Kiefer eingewachsen. Man kann nun die Aufbauten für eine Krone oder Brücke aufschrauben und einen Abdruck zur Anfertigung des Zahnersatzes machen.
  4. Die Brücke wird fest auf die Implantataufbauten aufgeklebt. Die Zahnreihe ist wieder vollständig.
Teilprothesen in Ihrer Praxis in Dachau
Teilprothesen in Ihrer Praxis in Dachau
Implantatversorgung in Ihrer Praxis in Dachau
DVT-Planung der Implantatversorgung

Vorteile der Implantatversorgung:

  • Physiologischer Erhalt des Kieferknochens
  • Festsitzender Zahnersatz
  • Kein Abschleifen gesunder Nachbarzähne
  • Unabhängigkeit von fraglichen Stützzähnen

Nachteile der Implantatversorgung:

  • Meist höherer Kostenaufwand
  • Kleinerer operativer Eingriff
Dr. SteinerDr. Meyer

Dr. Steiner & Dr. Meyer beraten Sie gerne persönlich.

unter 08139 8400 oder per eMail

Infos anfordern

Zahnersatz – was zahlt die Krankenkasse?

Die gesetzlichen Krankenkassen zahlen die sogenannten Festzuschüsse unabhängig von dem angefertigten Zahnersatz. Die Höhe des Zuschusses bestimmt sich anhand des Befundes, beispielsweise eine einseitige Freiendlücke oder zwei fehlende Zähne nebeneinander. Bezuschusst wird dann die Hälfte der einfachen Regelversorgung, so dass bei aufwendigeren Konstruktionen die Patientenanteile deutlich höher sind als der Festzuschuss der Krankenkasse. Vielfach lohnt sich eine private Zusatzversicherung!

Private Krankenkassen erstatten in aller Regel auch die aufwendigeren Versorgungen mit Implantaten. Da jedoch auch im Bereich der Privatkassen die Ausgaben für die Patienten seitens der Kassen möglichst gering gehalten werden sollen, schränken einige Privatversicherer die Erstattung von Implantatversorgungen auf solche Fälle ein, die anders ungünstig zu versorgen wären. Andere Versicherer beschränken die Erstattung auf eine gewisse Anzahl von Implantaten. Wichtig ist daher immer, im Vorfeld die Kostenerstattung seitens der Krankenkassen abzuklären. Sie erhalten hierfür einen Heil- und Kostenplan für Ihre Versicherung und auch sonst gerne jede mögliche Unterstützung durch unsere Praxis!

Sollten die Kosten für eine solche Versorgung für Sie eine starke finanzielle Belastung darstellen, Sie aber dennoch zu einer festsitzenden Versorgung tendieren, können wir auch individuelle Ratenzahlungspläne vereinbaren.

Telefon

Montag – Freitag: 08:00 – 19:00
08139-8400

Adresse

Am Wirtsberg 4
85256 Vierkirchen

E-Mail

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung
info@dergutezahn.de





DGZMK-Logo_2013dgkfo_logo[1]Logo_mit_SchriftzugDGI_Logo_Subline_D_4CLogo_DGOI_4C_NEXT TO YOU_Mit Claime dgparo